Jetzt für den Newsletter anmelden: Trends, Events, Aktionen und Neuheiten >> hier

Montagsinterview: Jan von TWOTHIRDS


Nachhaltigkeit, Naturschutz, Umweltfreundlichkeit ? alles Begriffe, die uns mittlerweile immer häufiger begegnen. Sei es im Zusammenhang mit Ernährung, Transport oder Textilproduktion. Klar, die meisten von uns wollen das Richtige tun und umweltbewusst leben. Aber das Angebot, aus dem wir wählen können, macht es uns oft gar nicht so leicht.
Gerade was Mode angeht, sind die Labels doch leider noch sehr spärlich gesät, die gleichzeitig nachhaltig produzieren, bezahlbar sind und dabei noch richtig schöne Sachen anbieten.
Umso mehr freuen wir uns über unseren neuesten Labelzuwachs, TWOTHIRDS! Der Name leitet sich von der Tatsache ab, dass zwei Drittel unseres Planeten von Ozeanen bedeckt sind. Kein Wunder, dass den Jungs von TWOTHIRDS das Meer wichtig ist ? sie sind schließlich allesamt Surfer.
Wir haben uns mit Mitgründer Jan, verantwortlich für Sales & Marketing, zusammengesetzt und über die Herausforderungen und Vorteile nachhaltiger Modeproduktion geplaudert.

TWOTHIRDSist eines der (leider noch) wenigen Labels, die nachhaltig produzieren. Woher kommt euer ausgeprägtes Umweltbewusstsein?
Wir sind Surfer. Und leider landet vieles von dem Müll, den wir Menschen produzieren, oft im Meer. Weil das unser ?Spielplatz? ist, haben wir schon aus rein egoistischen Gründen großes Interesse daran, dass er nicht weiter vollgemüllt wird.
Als die Marke dann gegründet wurde, haben wir unsere Überzeugung ins Business Modell einfließen lassen. Vieles vom dem, was wir als Label machen, tun wir also in erster Linie für uns, weil wir fest daran glauben.
Gutes Beispiel hier sind unsere Verpackungen: Wir verpacken unsere Produkte in Harmless Dissolve-Tüten. Sie lösen sich komplett im Wasser auf und hinterlassen keine Schadstoffe. Das ist natürlich um ein vielfaches teuerer ? macht aber Sinn.

Wie unterscheidet sich Euer Produktionsprozess von dem eines herkömmlichen Labels?
Unser Anspruch ist in erster Instanz, Lieblingsteile zu erschaffen. Klamotten, bei denen wir es kaum erwarten können, dass sie wieder frischgewaschen im Schrank liegen.
Kein Mensch zieht los und sagt: ?Hey, ich suche ein nachhaltiges Kleidungsstück. Egal wie?s aussieht und was es ist ? Hauptsache nachhaltig!?
Leute kaufen Kleidung, weil sie ihnen gefällt. Nachhaltigkeit ist dabei ein Bonus-Faktor.
Aktuell sind wir sehr stolz darauf, dass wir mit der kommenden Herbst-Kollektion die ?Bluest Collection ever made? geschaffen zu haben. An der Kollektion haben wir seit Tag eins gearbeitet. Wir haben versucht, nicht nur nachhaltige Materialien für unsere Produkte zu verwenden, sondern auch dafür zu sorgen, dass die Klamotten kein Sondermüll sind,  wenn sie denn irgendwann das Zeitliche segnen.
Wir haben darauf geachtet, keine ?Misch-Materialien? zu verwenden. Unsere Baumwollhemden (organic cotton) bestehen nun zu 100% aus nachhaltiger Baumwolle. Auch Knöpfe (gepresste Baumwolle) und Labels und Fäden sind aus Baumwolle. Damit sind wir einzigartig weltweit. Das war produktionstechnisch ein unglaublicher Kraftakt.
Wie würdest du TWOTHIRDS in drei Worten beschreiben?
Smart, great products.

Dein Lieblingsteil aus der neuen Kollektion?
Also jetzt kommt ja unsere Frühling/Sommer Kollektion in die Läden, da gibts einen Sweater mit einem Flockprint auf dem steht: "Man small - sea big?.
Das trifft es ziemlich gut.
Könntet ihr euch vorstellen, auch mal eine Damen-Kollektion zu produzieren?
Da arbeiten wir schon seit längerer Zeit dran. Allerdings wird das wohl auch noch eine Zeit dauern.
Wir lancieren so etwas erst, wenn es zu 100% stimmt. Daher werden wir uns vorerst nur auf Männer konzentrieren.
Einen Tipp, den deiner Meinung nach jeder der Umwelt zuliebe befolgen sollte?
Protect what you love.

Was muss sich ändern, damit es in Zukunft mehr Green Labels wie euch gibt?
Die Kunden entscheiden das ganz von alleine. Ich glaube, wir haben allesamt in den vergangenen Jahren gesehen, dass hier ein Umdenken Einzug hält.
Marken werden immer transparenter und Kunden lernen, dass ihre Kaufentscheidung die Spielregeln entscheidet.
Das gilt für Biosupermärkte, Massentierhaltung und Textilproduktion. Allerdings, und das ist auch unser Ansatz: Der gehobene Finger funktioniert nicht.
Daher ist unser Design-Anspruch sehr hoch. Unser Produkt soll als Produkt überzeugen.
Was erhoffst du dir vom Jahr 2014 ? für TWOTHIRDS und für dich ganz persönlich?
Ich hoffe, dass wir weiterhin die richtigen Entscheidungen treffen und es schaffen, auch weiterhin gute Produkte zu machen.
Ich werde in diesem Jahr heiraten ? und habe für meinen Teil damit eine richtige Entscheidung für dieses Jahr also schonmal getroffen.
 

Melde Dich für unseren Newsletter an.
ERHALTE EINEN 10% GUTSCHEIN.
ZUR ANMELDUNG
VaterurlaubToptopsunglassesSilvestersettingsunschalsRingeketteRed ItemspartyMutterMusterteilMusterFS16muetzenlisarankKochbücherFreundinFreundFestivalfavoritesdsneakerBlack LillybackinBTrendfarbe AubergineanlassAnkleboots