Schnelles Mittagessen: Rote Bete Pesto


Für unser heutiges Mittagessen haben wir uns mal wieder auf die Suche nach dem ulitmativen Turbo-Rezept begeben ? und sind, wie könnte es auch anders sein, bei einer neuen Variante für ein leckeres Pesto gelandet!
Ungelogen: Nicht mal 10 Minuten haben wir für unser Rote Bete-Pesto gebraucht (nebenher kochte ein riesiger Topf Spaghetti, yummy) und das Ergebnis war der absolute Knaller. Es schmeckt tausend Mal besser als die überteuerten Varianten aus dem Supermarkt und ist sogar vegan! Nix mit Parmesan ? da haben sogar unsere überzeugtesten Käsefans diesmal die Reibe beiseitegelassen.
Hier folgt also gleich unser Turbo-Rote-Bete-Rezept ? im Anschluss verraten  wir (nennt uns Pesto-Experten) noch zwei weitere Lieblingsvarianten!
 
Rote Bete Pesto:
500 g Rote Bete
2 Knoblauchzehen
1 kleines Bund Basilikum oder Koriandergrün
6 EL Walnüsse, gehackt
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
gutes Olivenöl 
 
Zubereitung:
Falls die Rote Bete frisch ist, erst schälen und würfeln. In eine Auflaufform packen, etwas Wasser dazugeben und dann für ca. 40 Minuten bei 180°C weichkochen. Falls die Rote Bete bereits gekocht ist, kann sie einfach gewürfelt in eine Schüssel gegeben werden. Die Walnüsse kurz in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten und ebenfalls dazugeben. Den Knoblauch, Basilikum (wahlweise Koriander), Salz und Pfeffer beigeben und mit einem Pürierstab oder einer Küchenmaschine kurz pürieren. Nicht zu lange! Nun das Pesto in ein Glas füllen und mit etwas gutem Olivenöl aufgießen, damit es nicht trocken wird. Im Kühlschrank hält sich das Pesto nun bis zu zwei Wochen!

Klassisches grünes Pesto (Pesto alla genovese): 
2 Bund Basilikum
2 EL Pinienkerne
70 g Parmesan oder Pecorino
2 Knoblauchzehen
150 ml gutes Olivenöl
 
Zubereitung:
Die Pinienkerne kurz (ohne Öl) anrösten. Die Basilikumblätter und den Knoblauch hacken und den Parmesan reiben. Alle vier Zutaten mit einem Pürierstab pürieren ? nach und nach das Öl eingießen. Fertig!
 
Pesto Rosso
200g getrocknete und eingelegte Tomaten
60 g Pinienkerne
2 Knoblauchzehen
2 rote Chilischoten
1 kleiner Bund Basilikum
100 ml Wasser
1 El Tomatenmark
Salz 
 
Zubereitung:
Hier ebenfalls die Pinienkerne kurz (ohne Öl) goldbraun rösten. Den Knoblauch hacken und mit den Basilikumblättern, den Tomaten (vorher abseihen, Öl behalten) und den Pinienkernen in eine Schüssel geben. Die Chilischoten längs aufschneiden und die Kerne entfernen, das Fruchtfleisch hacken und dann ebenfalls in die Schüssel geben. Alles zusammen mit dem Öl der Tomaten und dem Tomatenmark pürieren. Abschließend mit Salz würzen und fertig ist das Pesto Rosso!
 

VaterurlaubTopsellertop20wsunglassessommerSilvesterSETTINGSUN,URLAUBsettingsunschalssandalenRingeketteRed ItemsProzentepartyMutterMusterteilMusterFS16musicbookmuetzenlisarankgetwarmFreundinFreundFestivalfavoritesdsneakerBootsBlack LillybackinTrendfarbe AubergineanlassAnkleboots