ZULETZT GESUCHT
Solange der Vorrat reicht: Zu jedem Nowadays-Einkauf gibt's eine Beanie gratis.
Solange der Vorrat reicht: Zu jedem Nowadays-Einkauf gibt's eine Beanie gratis.
Kostenloser Versand ab 30€ (D) & Rückversand (D) *
Mehr Informationen zu Versand und Zahlung hier

    Interview: Caro und Valérie von Marin et Marine


    Feste Bio-Baumwollstoffe, cleanes Design, frische Farben und ganz viel Liebe zum Detail - dafür steht das Label Marin et Marine. Aber wer steckt eigentlich dahinter? Wo werden die Seesäcke produziert? Wie entstand die Idee zum Produkt? ....  Fragen über Fragen - und Zeit für ein Interview!
     
    In einem großen Künstlerhaus am Südkreuz liegt das Atelier von Caroline-Marine und Valérie, den Gründerinnen von Marin et Marine. Hier verbrachten wir einen sehr schönen Nachmittag und waren ganz verzaubert von dem kreativen Vibe der beiden, die uns voller Freude und mit französischem Gebäck empfingen.

    Mögt ihr zum Einstieg ein wenig über euch erzählen? Ihr seid Geschwister, richtig?
     
    Caroline-Marine: Ja genau, wir sind Zwillinge! Geboren und aufgewachsen sind wir in Wiesbaden in Süddeutschland. Ein Teil unserer Familie lebt aber in Frankreich - daher auch unsere französischen Namen.
     
    Valérie: Genau, unsere Großeltern leben an der Küste in der Bretagne. Dort waren wir als Kinder immer in den Ferien und auch jetzt besuchen wir sie noch oft. Daher stammt wohl auch unsere Vorliebe für alles Maritime.
     
    Habt ihr auch gemeinsam studiert?
     
    Valérie: Nein, mich hat es damals nach Aachen verschlagen. Hier habe ich Produktdesign studiert. Caro studierte an der Uni Wiesbaden Grafikdesign.
     
    Wie entstand eigentlich die Idee, Seesäcke zu nähen?
     
    Caroline-Marine: Naja, wir lieben das Meer schon seit Kindertagen. Unsere Eltern und Großeltern sind leidenschaftliche Segler - das ist ein wenig auf uns abgefärbt. Auch die Ferien in der Bretagne haben uns geprägt.

     
     
    Seit wann gibt es das Label Marin et Marine und wie sahen die ersten Säcke aus?
     
    Caroline-Marine: Die ersten Säcke entstanden 2012 und waren Geschenke. Valérie´s Freund bekam einen Seesack zum Geburtstag und auch unsere Mutter durfte sich über einen freuen.
     
    Valérie: Genau, damals sahen die Säcke allerdings noch etwas kastiger und unförmiger aus. Auch der Stoff war dünner. Trotzdem kamen sie bei Familie und Freunden so gut an, dass wir immer mehr nähten. Ein Jahr später, 2013, gründeten wir dann unser Label.
     
    Caroline-Marine: Nach ausgiebiger Suche fanden wir endlich in Deutschland einen Lieferanten für Bio-Baumwolle. Den Stoff färbten wir zuerst daheim in der Badewanne - die danach natürlich bunt war.
     
    Nun habt ihr bereits euer eigenes Atelier. Macht ihr hier alles selbst?
     
    Caroline-Marine: Nein. Die Stoffsäcke werden in Bayern und die aus Leder in Berlin genäht. Wir machen das Finish, die Feinheiten und bringen Ösen und Kordeln an.
     
    Valérie: Caro´s Zimmer war irgendwann zu klein. Hier hatten wir in den ersten Monaten genäht. Es kam eins zum anderen und nun sitzen wir mit euch in unserem Atelier.
     
    Woher stammen eure Materialien?
     
    Valérie: Wir beziehen alles so lokal wie möglich und aus Deutschland. Unsere Auswahl an Seesäcken wächst - es kommen immer mehr Farben und Materialien dazu - aber die Qualität bleibt nach wie vor die gleiche.
     

     
    Was sind eure Zukunftspläne und was war euer letzter Streich?
     
    Caroline-Marine: Vor Kurzem entstand unsere Paris Edition, eine limitierte Auflage die ihr schon bald in unserem Shop findet. Und wir möchten auf jeden Fall einen wasserfesten Seesack für echte Segler entwerfen.
     
    Valérie: Genau. Ich verrate schon mal so viel: es wird bald Ledertaschen und eine Clutch von Marin et Marine geben. Es bleibt spannend!
     
    Und was nehmt ihr mit auf eine einsame Insel?
     
    Valérie: Definitiv ein Buch, Musik und den Sac Citron!
     
    Caroline-Marine: Ich entscheide mich für den Sac California, eine Fotokamera und eine Taucherbrille.
     
    Euer Lieblingseis ist ... ?
     
    Caroline-Marine: Am liebsten mag ich Vanilleeis mit Krokant.
     
    Valérie: Bei mir darf´s gern mal eine Kugel Zitrone sein. Oder auch zwei.
     
     
    Vielen Dank  für das tolle Interview, den schönen Tag und den Einblick bei Marin et Marine! 

     
     
     
     

    Melde Dich für unseren Newsletter an.
    ERHALTE EINEN 10% GUTSCHEIN.
    ZUR ANMELDUNG
    VaterurlaubToptopsunglassesSilvestersettingsunschalsRingeketteRed ItemspartyMutterMusterteilMusterFS16muetzenlisarankKochbüchergetwarmFreundinFreundFestivalfavoritesdsneakerBlackbackinBTrendfarbe AubergineanlassAnkleboots