Melde Dich zum >>NEWSLETTER an: Style-Inspirationen, exklusive Angebote und 10% Gutschein!

    Montagsinterview: Mit Beatrix von KIZZU


    ?Selbstgemacht" lautet zur Zeit irgendwie das Motto bei uns im Büro! Wir versuchen uns gerade an zahlreichen Koch- und DIY-Ideen und haben uns für das Montagsinterview deshalb mit einer echten Selfmade-Spezialistin getroffen.
    Beatrix Toebe steckt hinter dem Schmucklabel KIZZU und zaubert tolle Ringe, Ketten und Armreifen ? alles in Handarbeit! Hierfür greift sie zur Zange, Draht und neuerdings sogar zum 3D-Drucker!
    Wie es dazu kam, erzählt sie euch hier:
    Wer bist du?
    Ich bin Beatrix Toebe, Produktdesignerin aus Stuttgart.

    Erzähl mal, wo hat das mit deinem Schmuck den angefangen? 
    Enstanden ist KIZZU gemeinsam mit meiner ehemaligen indischen Kollegin Smita. Ich bin direkt nach dem Studium für ein Jahr nach Indien gegangen und habe in einem kleinen Designbüro gearbeitet. Es war eine schöne Zeit ? tolle Arbeit, liebe Menschen, leckeres Essen! Aber leider auch Smog, Hupkonzerte und sehr wenig Möglichkeiten, sich frei in der Natur zu bewegen ? was mich dann nach nem Jahr auch wieder "nach Hause", nach Stuttgart zurückgezogen hat. In die Weinberge und Wälder und Wiesen rund ums Städtle.
    Da ist es ja auch schön! Wie seid ihr denn auf die Idee mit KIZZU gekommen da drüben? Gibt es da eine besondere Geschichte?  
    KIZZU's (kommt von ?Kiss you?) waren ursprünglich fiktive Charaktere aus dem Weltall, die wir zusammen entworfen und ausgearbeitet haben. Wir haben die Geschichte immer weitergesponnen (siehe Bild unten) und uns überlegt, wie die Figuren wohl so untereinander kommunizieren. So kamen wir am Ende über e-waste im Weltall auf die Idee mit dem Schmuck.

    Zuerst habe ich knallbunte Kabelringe aus recycelten PC-Kabeln gemacht ? in einer zweiten Kollektion entstanden dann auch Ringe und Armreifen aus gebogenem Draht. Hier gibt es nun auch Worte und verschiedene Symbole und als Material verwende ich hochwertigen vergoldeten Draht oder welchen aus Sterling Silber. Diese Kollektion ist nun auch bei Euch erhältlich.

    Genau! Auf deiner Homepage kann man sich sogar einen "Wunschwort-Ring" herstellen lassen! Wie lange brauchst Du dafür?
    Für einen Ring, der individuell gefertigt wird, mache ich zunächst ein Vormodell aus Eisendraht. Erst wenn alles passt, geht es dann ans richtige, hochwerige Material. Erst biege ich mit verschiedenen Zangen sorgfältig den Draht, dann werden die beiden Enden um einen ?Ringriegel? gebogen und gehämmert. Dadurch bekommt das Material mehr Festigkeit. Dauer: Je nach Ring sehr unterschiedlich... zwischen 5 min und einer Stunde.
    Was können wir in Zukunft noch so von Dir erwarten?
    Neben den gebogenen Ringen und dem e-waste Schmuck haben wir neuerdings auch Schmuck aus dem 3D-Drucker. Damit habe ich schon im Studium herumexperimentiert und war absolut begeistert von der Möglichkeit: Du baust etwas virtuell am PC auf, schickst den Auftrag an den Drucker...und am nächsten Morgen kannst Du das fertige Produkt in den Händen halten. Magic! Da wird bestimmt noch viel mit passieren!

    Wow, das hört sich toll, aber auch nach einer Menge Arbeit an! Du wohnst in Stuttgart ? wo entspannst du hier am liebsten?
    Ich bin gerne in den Wagenhallen z.B. beim Swing oder im Konzert. An den Waggons. Auf dem Monte Scherbelino. Im Park. Auf der Karlshöhe. Beim Biken in den Wäldern rund um Stuggi. Am Bärensee.
    Hast Du einen Geheimtipp für spontane Stuggi Besucher? 
    In der Tübinger Straße gibt es gerade eine spannende Location. Hier wird demnächst ein Haus abgerissen und bis es soweit ist, ist an den kommenden sechs Samstagen Party angesagt!

    Melde Dich für unseren Newsletter an.
    ERHALTE EINEN 10% GUTSCHEIN.
    ZUR ANMELDUNG
    VaterurlaubsunglassesSilvestersettingsunschalsRingeketteRed ItemspartyMutterMusterteilMusterFS16muetzenlisarankKochbücherFreundinFreundfavoritesdsneakerBlack LillybackinBTrendfarbe AubergineanlassAnkleboots